Schwellenfreiheit in BW

Ist eine Nullschwelle oder eine 1 – 2 cm hohe Türschwelle für Menschen mit Sehbehinderung und Vollerblindung zur räumlichen Orientierung an Außentüren notwendig? Experten kommen hier zu Wort und sagen nein. Türen und Außentüren sind Teile von Gebäuden und Wohnungen und betreffen damit den Innenbereich. Laut Aussagen von Experten, Verbänden und Betroffenen benötigen Menschen, die […]

Weiterlesen

Auf dem Karlsruher Sachverständigenforum 2017 habe ich 23.03.17 zum Thema „Türschwellen – technisch überholt und verboten?“ einen Vortrag gehalten. Genauso wie beim Vortrag auf dem Netzwerkpartnertag in Heidenheim 2014 war ich die einzige Frau als Referentin vor einem überwiegend männlichen Publikum. Bezüglich des Fachwissen zu den längst vorhandenen verschärften Anforderungen an barrierefreie Außentüren hat sich […]

Weiterlesen

Leider kommt in diesem Buch Barrierefreiheit und Inklusion technisch grundlos viel zu kurz. Auch das Gesetz zum Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung (UN-BRK), veröffentlicht am 31.12.2008 im Bundesgesetzblatt, wird selbst beim Kapitel Rechtsvorschriften nicht einmal erwähnt. Eine kritische Nullschwellen-Buchrezension (siehe Link unten) zum Fachbuch „Balkone, Loggien und Terrassen“ von Ulrike […]

Weiterlesen

Dieser Artikel ist in der Fachzeitschrift Glaswelt in der Ausgabe 08/2016 erschienen: Ein Text von der Frau Nullschwelle, Ulrike Jocham Die Landesregierung Baden-Württemberg hat Ende 2014 endlich klare Anforderungen formuliert und als Vorreiter gepunktet: „Die weit verbreitete Annahme 2 cm hohe Schwellen wären zulässig, traf schon bisher nicht zu.“ (MVI BW 2014:2) Endlich fordert ein […]

Weiterlesen

In Baden-Württemberg erlaubt der § 35, Absatz 1 Satz1 der Landesbauordnung selbst in den sog. „barrierefreien Wohnungen“ Türschwellen bei den wichtigen Zugängen zu Terrassen und Balkonen. Der Freisitz ist laut diesem Paragrafen von der sog. „barrierefreien“ Zugänglichkeit und Nutzbarkeit komplett ausgenommen, nur die Räume in der Wohnung müssen „barrierefrei“ nutzbar und zugänglich sein: „In Wohngebäuden […]

Weiterlesen

Barrierefreie Wohnungen nach den Landesbauordnungen (LBOs) der 16 Bundesländer in Deutschland verdienen in der Regel nicht die Bezeichnung „barrierefrei“. Allein die Balkone und Terrassen sind selbst in diesen Wohnungen nach der Musterbauordnung (MBO) und nach den meisten LBOs von der „barrierefreien“ Zugänglichkeit und Nutzbarkeit ausgenommen. Lediglich Mecklenburg-Vorpommern hat zumindest die „barrierefreie“ Zugänglichkeit für Rollstuhlnutzer explizit […]

Weiterlesen

Türschwellen sind in Baden-Württemberg zumindest innerhalb des „barrierefreien Bauens“ nicht mehr erlaubt! Das betrifft jeden. Technisch überholte Türschwellen richten in Zeiten des demografischen Wandels und der Inklusion einen wirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe an. Endlich hat das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg (MVI) 2 cm hohe Türschwellen für unzulässig erklärt. Die klaren Worte des MVI […]

Weiterlesen

Sogar bei den herausfordernden Stulptüren (doppelte Drehflügeltüren, die sich mittig ohne Pfosten verschließen lassen, und als Drehflügeltüren großzügige Öffnungsmaße ermöglichen) sind absolut barrierefreie = schwellenfreie = universell designte Terrassen- und Balkontüren zuverlässig und nachhaltig dicht. Die Magnet-Doppeldichtung macht es möglich – sogar ohne zusätzlichen Schutz wie z.B. ein kostenintensives Vordach! Unten steht ein Praxisbeispiel als […]

Weiterlesen