Schwellenfreiheit in BW

Sichere Raumgestaltung für alle von Ulrike Jocham ist in CAREkonkret Ausgabe 24/2017 vom 14.06.13 erschienen. Nullschwellen sind längst nachhaltig dicht und systemsicher möglich und als bauseitige Sturzprävention insbesondere in Pflegeimmobilien unverzichtbar! BeneVit hat für alle Pflegeheimgebäude den Standard der absoluten Schwellenfreiheit selbst bei Außentüren eingeführt. Die schwellenlosen Dichtungen überzeugten auch die Jury des ALTENPFLEGE Innovationspreises 2013. […]

Weiterlesen

Dieser Artikel ist in der Fachzeitschrift Glaswelt in der Ausgabe 08/2016 erschienen: Ein Text von der Frau Nullschwelle, Ulrike Jocham Die Landesregierung Baden-Württemberg hat Ende 2014 endlich klare Anforderungen formuliert und als Vorreiter gepunktet: „Die weit verbreitete Annahme 2 cm hohe Schwellen wären zulässig, traf schon bisher nicht zu.“ (MVI BW 2014:2) Endlich fordert ein […]

Weiterlesen

Ein Quartier für alle – das Bielefelder Modell findet bundesweit Nachahmer In Bielefeld gibt es Wohnungen nach dem geforderten Universal Design der UN-Behindertenrechtskonvention, die alle Menschen nutzen können. Es hat sich gezeigt, dass die meisten Menschen in Wohnungen mit Bewegungsflächen von min 120/120 cm zurechtkommen. Voraussetzung ist allerdings eine konsequente Schwellenfreiheit bei den Außentüren und […]

Weiterlesen

Einbau von über 550 Nullschwellen – Türen ohne Schwelle Dieser Artikel von Ulrike Jocham ist erstmals in der Glaswelt Ausgabe 03/2016 erschienen. Hier gibt es den Originaltext als pdf im Selfpublishing von Ulrike Jocham mit mehr Bildern Deutschlands große Fenstermarke hilzinger fertigt insgesamt 557 Außentüren mit den Nullschwellen von ALUMAT für Wohnungsneubauten in Berlin In der […]

Weiterlesen

Wie hoch sind die Mehrkosten für die Magnet-Nullschwelle? Durch eine neue vereinfachte Montage bleiben nur noch rund 150 Euro Mehrkosten. Zusätzlich können ganze Vordächer eingespart werden. Bereits 2014 lagen laut dem Geschäftsführer Klaus Asel von der AKD ASEL Bau Management & Consulting aus Berlin die Mehrkosten für eine Magnet-Nullschwelle inklusive Montage im Vergleich zur 2 […]

Weiterlesen

In Baden-Württemberg erlaubt der § 35, Absatz 1 Satz1 der Landesbauordnung selbst in den sog. „barrierefreien Wohnungen“ Türschwellen bei den wichtigen Zugängen zu Terrassen und Balkonen. Der Freisitz ist laut diesem Paragrafen von der sog. „barrierefreien“ Zugänglichkeit und Nutzbarkeit komplett ausgenommen, nur die Räume in der Wohnung müssen „barrierefrei“ nutzbar und zugänglich sein: „In Wohngebäuden […]

Weiterlesen

Barrierefreie Wohnungen nach den Landesbauordnungen (LBOs) der 16 Bundesländer in Deutschland verdienen in der Regel nicht die Bezeichnung „barrierefrei“. Allein die Balkone und Terrassen sind selbst in diesen Wohnungen nach der Musterbauordnung (MBO) und nach den meisten LBOs von der „barrierefreien“ Zugänglichkeit und Nutzbarkeit ausgenommen. Lediglich Mecklenburg-Vorpommern hat zumindest die „barrierefreie“ Zugänglichkeit für Rollstuhlnutzer explizit […]

Weiterlesen

Türschwellen sind in Baden-Württemberg zumindest innerhalb des „barrierefreien Bauens“ nicht mehr erlaubt! Das betrifft jeden. Technisch überholte Türschwellen richten in Zeiten des demografischen Wandels und der Inklusion einen wirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe an. Endlich hat das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg (MVI) 2 cm hohe Türschwellen für unzulässig erklärt. Die klaren Worte des MVI […]

Weiterlesen