Statt die Beiträge für die Pflegeversicherung weiter zu erhöhen, könnten wir es längst besser! Mit einer inklusiven und demografietauglichen Architektur, die stärkt und die Selbstständigkeit fördert (statt unnötig Pflegebedarf zu erzeugen), und mit innovativen Betreuungskonzepten, die Synergieeffekte und volkswirtschaftliche Einsparpotentiale erzeugen. Mehr dazu hier Doch stattdessen werden sogar neue Pflegeimmobilien so gebaut, dass sie Pflegebedarf zusätzlich schaffen, […]

Weiterlesen

Längst gibt es echt innovative Lösungen als Alternativen zum klassischen Konzept des Betreuten Wohnens sowie zum Pflegeheim. Dieser Fachartikel von Ulrike Jocham wurde bereits 2008 in der PFLEGEZEITSCHRIFT Ausgabe 8 veröffentlicht: Ein spannendes Wohnprojekt in Bielefeld bietet eine echte Alternative zur stationären Unterbringung – erste Heimplätze stehen leer In der letzten Ausgabe wurde die erste […]

Weiterlesen

Es gibt längst wirtschaftliche Lösungen, die dem Pflegenotstand entgegenwirken und zu besseren Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal führen!! Gleichzeitig ist Inklusion beim Wohnen und die Umsetzung des Artikel 19 der  UN-Behindertenrechtskonvention (Jeder soll wohnen können, wo, wie und mit wem er möchte!) längst möglich!!!!!! Unabdingbare Grundvoraussetzung für die Konzeptumsetzung ist und bleibt allerdings eine schwellenfreie Architektur […]

Weiterlesen

Schwellen sind Schmutzfänger und man bleibt selber daran hängen. Für alle sind Nullschwellen ergonomischer, ästhetischer und schlichtweg besser. Doch für viele Menschen mit Behinderung und Senioren sind Nullschwellen unabdingbar. In dem Beitrag von Ulrike Jocham, der Frau Nullschwelle, kommen die zu Wort, die es wissen müssen: u.a. Experten in eigener Sache, pflegende und assistierende Angehörige, […]

Weiterlesen

Kennen Behörden ihre eigenen Gesetze und Vorschriften nicht? Aktuelle Nullschwellen-Petition macht Druck auf die baden-württembergische Landesregierung  Stuttgart, 18. Mai 2018 Müssen Betreute Wohnanlagen barrierefrei und schwellenfrei sein? Nein, behaupten die Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und die Ministerialdirigentin Kristin Keßler (in zwei Schreiben vom 03.10.17 und vom 14.12.17). „Das wird teuer, für unsere sozialen Sicherungssysteme und für die […]

Weiterlesen

Barrierefreie, universell designte und inklusive Türen – oder einfach bessere Türen für alle! Nullschwellen werden allein aufgrund von demografischem Wandel und Inklusion immer unverzichtbarer. Zusätzlich ermöglichen sie eine Verbesserung für jeden einzelnen – in der Nutzung und im Design! Handwerker, Architekten, Bauträger und Bauherren können mit Nullschwellen nicht nur Mehrwerte und Wettbewerbsvorteile generieren. In ganz […]

Weiterlesen

Da es seit über einem Jahr an einer neu einzurichtenden Notrufzentrale gegen Innovations- und Inklusionshemmung mangelt, hat sich einiges für die Nullschwellen-Petition angesammelt. Deshalb gibt es zum Part 1 der Nullschwellen-Petiton nun auch einen Part 2 der Nullschwellen-Petitioin Liebe Landtagsabgeordnete von Baden-Württemberg, bitte informieren Sie sich rechtzeitig, bevor Sie im Plenum zur Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses abstimmen. […]

Weiterlesen

Auf den Seiten des Umweltministeriums Baden-Württemberg gibt es eine neue Meldung zur Novellierung der LBO BW: Umweltminister Franz Untersteller begrüßt die Ankündigung der Wirtschaftsministerin, den Ressorts jetzt einen Entwurf vorzulegen, wie sie sich die Novelle der Landesbauordnung vorstellt. „Es ist eine gute und längst überfällige Idee, erstmal eine Arbeitsgrundlage zu schaffen, auf der man über […]

Weiterlesen

Laut dem Beitrag „Rückbau in Mietwohnungen – Müssen Einbauten wieder raus?“ auf Rechtsindex, dem juristischen Informationsportal, gilt beim Abbau von Türschwellen für Mieter folgendes: „Eine Ausnahme gibt es bei Umbauten, die aufgrund einer Behinderung des Mieters nötig werden, beispielsweise breitere Türen für die Benutzung von Gehhilfen oder die Entfernung von Türschwellen. Hier hat der Mieter […]

Weiterlesen