Schwellenfreiheit in BW

Teure Türschwellenrückbauten könnten längst vermieden werden. Doch statt diese intelligent einzusparen, werden bis heute im Regelfall sogar innerhalb des barrierefreien Bauens technisch überholte Türanschlagschwellen gebaut – obwohl sie längst einen absoluten Sonderfall nach der DIN 18040 darstellen. In einem aktuellen Artikel für die Fachzeitschrift BEHINDERTE MENSCHEN habe ich Einblicke in die bundesweiten Nullschwellen-Entwicklungen der letzten […]

Weiterlesen

Der Entwurf der DIN EN 17210 „Barrierefreiheit und Nutzbarkeit der gebauten Umgebung – Funktionale Anforderungen“ vom Juni 2019 beschreibt laut dem DIN e.V. grundlegende, allgemeine Mindestanforderungen und Empfehlungen für eine barrierefreie und nutzbar gebaute Umgebung. Die Prinzipien des „Design for All“ sowie dem „Universal Design“ sollen dabei berücksichtigt worden sein. (Quelle) „Die Norm legt fest, was […]

Weiterlesen

Dieser Text zum Thema Türschwellen und Menschen mit Sehbehinderung sowie Vollerblindung von Ulrike Jocham ist erstmals 2012 hier auf Seite 10 erschienen. Die darin beschriebenen Berichte von Experten in eigener Sache ermöglich einen bereichernden Perspektivenwechsel. Im Zeitalter von Inklusion und demografischem Wandel benötigen wir dringen ein neues qualitätsverbesserndes Diversity Management in der Architektur: Simone Degler […]

Weiterlesen

  Treten nach Unfällen körperliche Schäden und Einschränkungen auf, ist häufig auch eine räumliche Unterstützung durch Barrierefreiheit gefragt. „Unfallgeschädigte“ erhalten von mir interdisziplinäre Bausachverständigenleistungen für eine stärkende und empowernde Wohnarchitektur durch verschiedene Wohnraumanpassungsmaßnahmen. Dieses Angebot umfasst Beratungen und/oder Gutachten zum Thema barrierefreie Wohnung bzw. Haus, entweder durch Umbau oder durch Kauf. Rechtsanwälte und Fachanwälte für Verkehrs- […]

Weiterlesen

Ein Käufer einer neuen Pflegeimmobilie hat ganz aktuell eine Petition an den Petitionsausschuss im Landtag von Baden-Württemberg gesendet, um sich für tatsächlich barrierefreie Altenwohnungen und gegen gefährliche 2 cm hohe Balkontürschwellen einzusetzen.  Diese Petition von Werner Frenz vom 03.04.2019 fordert nun ebenfalls Nullschwellen in einem Betreuten Wohnen auch zum Balkon. Der Petitionsverfasser hat sich mit […]

Weiterlesen

Laut der GFF (Fachzeitschrift aus der Türen- und Fensterbranche) will das ift Rosenheim als Mitglied des zuständigen Normenausschusses, eine Änderung der DIN 18040 wieder zurück in Richtung Türschwellen, diesmal „überrollbar“ beantragen. Als Argumentation verwendet das Prüfinstitut seine Ergebnisse aus dem Forschungsbericht „Bewertung der Barrierefreiheit von Bauelementen am Anwendungsbeispiel Fenster und Türen“, für welches sie öffentliche Gelder aus […]

Weiterlesen

Das nächste Nullschwellen-Seminar (Halbtagesseminar) findet am 04.02.20 von 09.00 – 13.00 Uhr in Stuttgart in der Alexanderstr. 120 (PLZ 70180) statt. Falls Bedarf an barrierefreien Seminarräumen besteht, bitte rechtzeitig Bescheid geben Das nächste Nullschwellen-Seminar (Ganztagsseminar) findet am 06.02.20 von 09.00 – 16.30 Uhr ebenfalls in Stuttgart statt. Die Seminarausschreibung inkl. Kostenaufwand folgt. Neben den offenen Präsenzseminaren biete […]

Weiterlesen

Barrierefreiheit in Pflegeheimen und im Wohnbau stellt eine entscheidende Grundlage zur Lösung von Pflegenotstand und beständig steigenden Kosten für die Pflegeversicherung und die Bürger dar. Neu gebaute Pflegeheim-Barrieren: Doch leider sind selbst in neuen Pflegeheimen erstaunliche Mängel anzutreffen. Diese Tatsache sorgt für Erstaunen und laut einer aktuellen Pressemitteilung von Lebensraum für alle e.V. aus Freiburg […]

Weiterlesen

In dem geförderten Forschungsvorhaben „Bewertung der Barrierefreiheit von Bauelementen am Anwendungsbeispiel Fenster und Türen“ (Juni 2018) vom ift Rosenheim untersucht das Prüfinstitut für Fenster und Türen auch 1 – 2 cm hohe Türschwellen, obwohl diese nicht barrierefrei sind. Die neue Variante des ift lautet diesmal „überrollbare“ Türschwellen für Außentüren wie Hauseingangstüren oder Terrassen- und Balkontüren. Doch […]

Weiterlesen

Bayern fördert Barrierefreiheit für bestehende Wohnungen mit bis zu 10.000 Euro. Für bestehenden Eigentum- und Mietwohnraum  gibt es ein leistungsfreies Baudarlehen von bis zu 10.000 Euro. Mit dieser Förderung können mit unterschiedlichen Anpassungsmaßnahmen Einfamilienhäuser und Wohnungen an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung angepasst werden.         Folgende Wohnumfeld verbessernde Barriere- und Schwellenabbauten sind […]

Weiterlesen