Schwellenfreiheit in BW

Die Nullschwellen-Stellungnahme vom Arbeitsausschuss der DIN 18040 aus dem Jahr 2013 und der Nullschwellen-Runderlass der obersten Baurechtsbehörde Baden-Württemberg aus dem Jahr 2014 werden fast überall ignoriert. Beide Veröffentlichungen haben schon vor 5 bzw. 4 Jahren den wirtschaftlich schädlichen und menschlich gefährlichen Schwellenbau zumindest innerhalb des barrierefreien Bauens beendet. Doch trotzdem werden bis heute selbst Pflegeimmobilien […]

Weiterlesen

Nicht barrierefreie Türschwellen werden selbst innerhalb der Barrierefreiheit noch fast überall in allen Immoblien und leider auch in Seniorenimmobilien und in Immobilien der Behindertenhilfe verbaut. Für immer mehr Menschen mit Behinderung stellt dies eine Diskriminierung dar. Zusätzlich wächst der Schaden für die Käufer, Mieter und weitere Immobiliennutzer sowie für die Bürger und die sozialen Sicherungssysteme […]

Weiterlesen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat trotz mehreren Hinweisen von Experten in eigener Sache und mir seit einigen Monaten bis heute nicht reagiert. Dabei handelt es sich um die grundlose Missachtung der UN-Behindertenrechtskonvention und um einen immer größer werdenden wirtschaftlichen Schaden nicht nur für die baden-württembergischen Bürger. Tausend und abertausend technisch überholter Türschwellen seit über 2 Jahrzehnten?! […]

Weiterlesen

Weshalb gibt es in Baden-Württemberg öffentliche Gelder für die Missachtung der UN-BRK?! Ein offenes Schreiben von Ulrike Jocham, der Frau Nullschwelle, persönlich an Herrn Ministerpräsident Winfried Kretschmann, nachdem er bis heute keine Stellung zu erstaunlichen Missständen in seiner Landesregierung bezogen hat. Stuttgart, 03.12.18  10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) – Schluss mit grundloser Verhinderung von Inklusion, umfassender […]

Weiterlesen

Inklusion betrifft nicht nur Schulen, sondern auch berufliche Qualifizierungen (sowie Arbeitsplätze, Wohnungen usw.). Bereits 2012 wurde in der Fachzeitschrift BEHINDERTE MENSCHEN folgender Artikel von mir publiziert: „Vom Werkstättendasein zur Malerin und Tänzerin“. Darin beschreibe ich neue Wege von zwei junge Frauen mit Downsyndrom, die durch neue berufliche Qualifizierungen mit dem Persönlichen Budget ihre ganz besonderen […]

Weiterlesen

Es wird höchste Zeit innovations- und inklusions-hemmende Strukturen durch Normen genauer zu betrachten. Bereits seit 2009 müssten zahlreiche DIN-Normen im Sinne des Universal Designs nach dem Gesetz zum Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung angepasst werden. Aber auch der Pflegenotstand und der demografische Wandel verlangen die Anpassung von Normen und […]

Weiterlesen

Selbst im Altbau ist der Rückbau von  1 – 2 cm hohen Außentürschwellen als gefährliche Stolperfallen möglich. Drei Dienstleister aus der Altenhilfe zeigen, dass selbst in bestehenden Gebäuden wesentlich flachere, komfortablere und leichter nutzbare Übergänge an Außentüren möglich sind. Lesen Sie mehr dazu in meinen neuen Artikel in der aktuellen Ausgabe des Seniorenheimmagazins „Sturzpräventive Außentüren […]

Weiterlesen

Wohnungsnot bei Senioren – zeitgemäße Strukturen erforderlich: Dieser Artikel von mir aus der Fachzeitschrift Fassade und Ausbau ist zwar schon über 3 Jahre alt, jedoch immer noch brandaktuell!   Bald feiern wir das 10-jährige Jubiläum der UN-BRK, 2009 ist dieses  Gesetze zum Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung (veröffentlicht am 31.12.2008 […]

Weiterlesen

Irene Ehret hat heute direkt eine Bitte um Hilfe an Ministerpräsident Winfried Kretschmann gesendet, nachdem die bereits veröffentlichte Beschlussempfehlung vom Landtag Baden-Württemberg Barrieren in Betreuten Wohnanlagen erlauben solle und die bereits veröffentlichte Stellungnahme vom Arbeitsausschuss der DIN 18040, die bereits 2013 in der Fachzeitschrift BEHINDERTE MENSCHEN in einem Artikel von mir veröffentlicht wurde, in dieser […]

Weiterlesen