Referenzen

Referenzen: Keynotes, Seminare, Beratungen, Gutachten, Publikationen, Forschungen und Co.

Ulrike Jocham - Die Frau Nullschwelle Logo

 

 

Sachverständigentagung des Glaserhandwerks 2021 vom 17.06.21 – 18.06.21

Der Vortrag von Ulrike Jocham war wie erwartet brillant – sehr klar, für alle verständlich und logisch aufgebaut. Frau Nullschwelle® überzeugte ihre Zuhörer mit ihrem interdisziplinären Wissen, dem fundierten Sachverstand und ihrer Leidenschaft für das Thema. Nullschwellen an Außentüren gewinnen zunehmend an Bedeutung. Für Menschen mit Behinderung stellen sie, genauso wie das Thema barrierefreies Bauen, ein Grundrecht dar, das an vielen Stellen noch erkämpft werden muss.

Dipl. Designer Ralph Matthis, INSTITUT für Verglasungstechnik und Fensterbau e. V., Hadamar im Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks, www.glaserhandwerk.de

 

Frau Jocham steht wie niemand sonst schon seit vielen Jahren ein für den barrierefreien Übergang zwischen drinnen und draußen – und das ohne Kompromisse. Sie zeigt auf, dass die echte Nullschwelle machbar ist und rüttelt die Branche wach, dass die nicht vorhandene Stolperkante nicht nur für zufriedene Bewohner sorgt, sondern für viele Menschen mit Behinderung und Senioren sogar unabdingbar ist. Zugleich legt sie immer wieder den Finger in die (Branchen-)Wunden, wenn dann doch irgendwo wieder 2cm-Schwellen-Hindernisse auftauchen und scheut auch den Kampf mit den Behörden nicht. Und, was am allerwichtigsten ist: Sie erklärt der Fensterbranche, dass man mit einer 0-Schwellen-Kompetenz auch noch Wettbewerbsvorteile generieren kann.

Daniel Mund, Chefredakteur der Fachzeitschrift GLASWELT

 

Für uns ist Ulrike Jocham journalistische Garantin dafür, an einer wichtigen Sache „dran“ zu bleiben: Höchst engagiert, bestens informiert und unermüdlich einsatzbereit! Für barrierefreie Architekturqualität!

Dr. Peter Rudlof, Zeitschrift BEHINDERTE MENSCHEN 

 

Ulrike Jocham versteht es durch ihre beruflichen Zusatzqualifikationen im pädagogischen und pflegerischen Bereich sehr praxisnahe, inklusive Lösungen von der Pflege bis zur Selbsthilfe aufzuzeigen, ohne dass diese im Erscheinungsbild diskriminierend wirken. Sie weckt bei ihren Zuhörern deren Kreativität, um beim Thema Barrierefreiheit und Universal Design in der Architektur auch zu eigenen, situationsbezogenen Lösungen kommen zu können. Die rechtlich sehr gut aufbereitete Sensibilisierung erleichtert den Kommunen die Arbeit in der baurechtlichen Beratung und bei der Umsetzung in den eigenen Liegenschaften.

Stadt Geislingen an der Steige

 

Weitere Referenzen und Rückmeldungen zu meinen Seminaren, in welchen ich leidenschaftlich und mit einem jahrelang fundiert aufgebautem Wissen und einer neuartigen Schnittstellenkompetenz für Lösungen, Veränderung und Verbesserung einstehe:

Dirk Helwig von HELWIG Haus + Raum
Planungs GmbH in Lorsch, Geschäftsführer

Glaserei Strauß, Fenster/Türen/Einbruchschutz, Bernhard Strauß aus Freiburg, Geschäftsführer

Werner Frenz, Käufer einer betreuten Seniorenwohnung

Irene Ehret, Expertin in eigener Sache