Aktuelles

Die Nullschwellen-Petition geht weiter. Es fehlen bis heute ganz konkrete technische Begründungen für den Bau der 1 – 2 cm hohen Türschwellen im neuen Kleeblatt-Pflegeheim in Erligheim und in der neuen betreuten AWO-Seniorenwohnanlage in Freiburg-Weingarten. Beide Pflegeimmobilien wurden erst 2017 ganz neu eröffnet. Die Nullschwellen-Stellungnahme und der Nullschwellen-Runderlass erfordern konkrete technische Begründungen für jeden Türschwellen-Ausnahmefall! […]

Weiterlesen

Sparen an der Barrierefreiheit im Wohnungsbau? Weshalb? Sind Barrieren und Schwellen einmal eingebaut, können sie fast immer nur sehr teuer zurückgebaut werden und häufig sogar überhaupt nicht mehr. Die teuren Rückbauten im Zeitalter von demografischem Wandel und Inklusion sollen dann Pflegeversicherung, KFW-Bank und die Bürger bezahlen? Im Entwurf des Gesetzes zur Änderung der Landesbauordnung Baden-Württemberg […]

Weiterlesen

Das nächste Nullschwellen-Seminar findet am 25.01.19 von 12.00 Uhr bis 16.30 Uhr hier in Stuttgart in der Lindenspürstr. 39 (PLZ 70176) in der Werkstatt Wohnen vom KVJS statt. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei! Die genaue Seminarbeschreibung gibt es hier: SeminarNummer1_DasNullschwellen-Seminar_UlrikeJocham_25.01.19 Eine Referenz zum ersten Nullschwellen-Seminar gibt es hier! Gebotene Leistungen im betreffenden Nullschwellen-Seminar: Neben einer fundierten Weiterbildung in einer kleinen Gruppe bis […]

Weiterlesen

Bis heute hält sich die erstaunliche Annahme 1 – 2 cm hohe Türschwellen seien barrierefrei. Anscheinend hat nur die Fachzeitschrift BEHINDERTE MENSCHEN in einem Fachartikel von Ulrike Jocham eine bedeutende Stellungnahme von Arbeitsausschuss der DIN 18040 bereits aus dem Jahr 2013 öffentlich gemacht.  Selbst in dem in der Fenster- und Türenbranche bedeutenden Leitfaden zur Planung […]

Weiterlesen

Statt die Beiträge für die Pflegeversicherung weiter zu erhöhen, könnten wir es längst besser! Mit einer inklusiven und demografietauglichen Architektur, die stärkt und die Selbstständigkeit fördert (statt unnötig Pflegebedarf zu erzeugen), und mit innovativen Betreuungskonzepten, die Synergieeffekte und volkswirtschaftliche Einsparpotentiale erzeugen. Mehr dazu hier Doch stattdessen werden sogar neue Pflegeimmobilien so gebaut, dass sie Pflegebedarf zusätzlich schaffen, […]

Weiterlesen

Es gibt längst wirtschaftliche Lösungen, die dem Pflegenotstand entgegenwirken und zu besseren Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal führen!! Gleichzeitig ist Inklusion beim Wohnen und die Umsetzung des Artikel 19 der  UN-Behindertenrechtskonvention (Jeder soll wohnen können, wo, wie und mit wem er möchte!) längst möglich!!!!!! Unabdingbare Grundvoraussetzung für die Konzeptumsetzung ist und bleibt allerdings eine schwellenfreie Architektur […]

Weiterlesen

Schwellen sind Schmutzfänger und man bleibt selber daran hängen. Für alle sind Nullschwellen ergonomischer, ästhetischer und schlichtweg besser. Doch für viele Menschen mit Behinderung und Senioren sind Nullschwellen unabdingbar. In dem Beitrag von Ulrike Jocham, der Frau Nullschwelle, kommen die zu Wort, die es wissen müssen: u.a. Experten in eigener Sache, pflegende und assistierende Angehörige, […]

Weiterlesen

Kennen Behörden ihre eigenen Gesetze und Vorschriften nicht? Aktuelle Nullschwellen-Petition macht Druck auf die baden-württembergische Landesregierung  Stuttgart, 18. Mai 2018 Müssen Betreute Wohnanlagen barrierefrei und schwellenfrei sein? Nein, behaupten die Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und die Ministerialdirigentin Kristin Keßler (in zwei Schreiben vom 03.10.17 und vom 14.12.17). „Das wird teuer, für unsere sozialen Sicherungssysteme und für die […]

Weiterlesen