Seminare

Hier erfahren Sie mehr zu meinen Seminaren zum Thema Nullschwellen, Barrierefreiheit, Universal Design und Inklusion. Seit vielen Jahren biete ich Weiterbildungen und Inhouse-Schulungen z.B. für Architekten, Handwerker, Städte- und Kommunen, Baumärkte, Landesbaubetriebe, Behindertenbeauftragte, Experten in eigener Sache, Interessensvertretungen von Menschen mit Behinderung und älteren Menschen an. Gerne stärke ich auch Sie und Ihre Bauvorhaben! Gerne stelle ich Ihnen ein passendes Angebot zusammen.

 

Hier eine Themenauswahl:

 

Seminar 1:

Das Nullschwellen-Seminar

Barrierefreiheit, Universal Design und Inklusion – oder einfach bessere Architektur und besseres Design für alle!

von der Frau Nullschwelle Ulrike Jocham

Nullschwellen werden allein aufgrund von demografischem Wandel und Inklusion immer unverzichtbarer. Zusätzlich ermöglichen sie eine Verbesserung für jeden einzelnen – in der Nutzung und im Design! Handwerker, Architekten, Bauträger und Bauherren können mit Nullschwellen nicht nur Mehrwerte und Wettbewerbsvorteile generieren. In ganz vielen Außentüren sind schwellenfreie Türen mittlerweile sogar klar vorgeschrieben. Allein das übergeordnete Gesetz zum Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung führt zu branchenübergreifenden Verändungsprozessen, die auch alle Bauverantwortlichen betreffen. Der Arbeitsausschuss der Norm für Barrierefreiheit, der DIN 18040 hat bereits 2013 klargestellt, dass nur 0 cm hohe Türschwellen barrierefrei sind. Und sogar die oberste Baurechtsbehörde in BW schreibt in einem breit kommunizierten Runderlass aus dem Jahr 2014 Nullschwellen innerhalb des barrierefreien Bauens vor. Informieren Sie sich rechtzeitig über diese wachsenden neuen Chancen aber auch Haftungsgefahren. Müssen Sie z.B. 1 – 2 cm hohe Türschwellen in Nachhinein zurückbauen, ist der wirtschaftliche Schaden immens.

Seminarausschreibung: Das Nullschwellen-Seminar von Ulrike Jocham

 

Seminar 2:

Das Seminar für das Planen und Bauen von öffentlich zugänglichen Gebäuden

Barrierefreiheit, Universal Design und Umsetzung der UN-BRK – oder einfach eine bessere Architektur für alle!

von der Frau Nullschwelle Ulrike Jocham

Die Landesbauordnung Baden-Württemberg fordert im Bereich der Barrierefreiheit viel mehr, als erstaunlicherweise in den meisten neuen öffentlichen Gebäuden anzutreffen ist. Das beinhaltet insbesondere für Städte und Kommunen neue Gefahren, denn wenn im Neubau zurückgebaut werden muss, wird es im Regelfall kostenintensiv. Die verschärften Anforderungen bieten allerdings nicht nur Risiken, sondern auch spannendes Entwicklungspotential und das vielfach ohne entstehende Mehrkosten – insbesondere, wenn Vollkostenrechnungen durchgeführt werden. In diesem Seminar erhalten Sie ein fundiertes Wissen zur Landesbauordnung, zur eingeführten Norm für die Barrierefreiheit (DIN 18040) und zur UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK). Diese verlangt im Gegensatz zur DIN 18040 ein Universal Design und die Anpassung von allen Normen und Richtlinien im Sinne dieses Universal Designs (siehe UN-BRK Artikel 2 und 4f). Dieser innovative Ansatz eröffnet nicht nur inklusive Potentiale, sondern eine neuartige Qualitätssteigerung in der Architektur, die eine Wertschätzung von Vielfalt (Valuing Diversity) wiederspiegelt und dadurch eine Verbesserung für alle beinhaltet und gleichzeitig für möglichst jeden Bürger eine Nutzbarkeit entsteht (Diversity Management und Demografietauglichkeit). Die interdisziplinäre Trainerin Ulrike Jocham vermittelt Bauverantwortlichen (z.B. Architekten, Handwerkern), Entscheidungsträgern (z.B. Bauherren, Bauämtern, Baurechtsämtern), Behindertenbeauftragten und weiteren Interessensvertretungen einen multiprofessionellen Blick auf eine inkluisve Architektur, der fachübergreifend begeistert und motiviert.

Seminarausschreibung: Barrierefreiheit , Universal Design und Inklusion in öffentlichen Gebäuden von Ulrike Jocham

 

Seminar 3:

Barrierefreiheit und Empowerment in Pflegeheimen

 

Seminar 4:

Barrierefreiheit in Hotels und/oder besser ein Mindeststandard an Universal Design ohne diskriminierende Erscheinungsbilder in Hotels

 

Seminar 5:

Barrierefreie Wohnungen und/oder besser ein Mindeststandard an Universal Design nach Ulrike Jocham

 

Seminar 6:

Inklusive, demografietaugliche und sozialraumorientierte Wohnkonzeptionen – neue Wahl-Alternativen zu stationären Angeboten mit spannenden Synergieeffekten, gesamtwirtschaftlichem Einsparpotential und Verbesserungen im Wohnquartier für alle

 

Gerne stelle ich auch für Inhouse-Schulungen ein individuell für Sie und Ihr Unternehmen angepasstes Seminarprogramm zusammen. Melden Sie sich, ich freue mich auf Sie!

Ihre Frau Nullschwelle, Ulrike Jocham