Schwellenfreiheit in BW

Auch die Wirtschaftsministerin formuliert in ihrem Antwortschreiben an die Landtagsabgeordneten Susanne Bay und Thomas Poreski vom 14.12.17 genauso wie die Minsterialdirigentin Kristin Keßler in ihrem Antwortschreiben an mich vom 04.10.17 (mehr dazu hier: https://www.die-frau-nullschwelle.de/widerspruch-zum-kommentar-der-lbo-bw-antwort-der-ministerialdirigentin-kristin-kessler-vom-wm-bw-an-ulrike-jocham/) Behauptungen, die dem Kommentar der LBO BW vom Boorberg-Verlag (7. Auflage) eklatant widersprechen. Es mangelt an Transparenz, denn für Bürger und Menschen mit Behinderung […]

Weiterlesen

Sehr geehrte Frau Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut, das Schreiben, das die Ministerialdirigentin Kristin Keßler am 04.10.17 an Frau Ulrike Jocham gesendet hat, erstaunt mich als erfahrene Pflegekraft eines Klinikums hier in BW sehr! Von Frau Ulrike Jocham habe ich erfahren, dass im neuen Betreuten Wohnen der AWO Freiburg-Weinburg an den Zugängen zu den Balkonen überall zwischen […]

Weiterlesen

Grundlose und teure Inklusionshindernisse könnten ganz einfach abgeschafft werden. Doch statt dessen schreiben wir eine schadenerzeugende unendliche Geschichte von bis zu zwei Zentimeter hohen Türschwellen. Lesen Sie mehr dazu in meinem Artikel, der 2017 in behinderte menschen mit dem Titelthema „Die andere Seite von Demenz“ erschienen ist. „Ich hänge an der Decke und koche, du musst […]

Weiterlesen

Im neuer neuen Pflegeimmobilie im baden-württembergischen Erligheim befinden sich gefährliche Stolperfallen. Ulrike Jocham ist Expertin für barrierefreies Bauen. Sie hat im Erligheimer Kleeblatt-Pflegeheim und im dazugehörigen Betreuten Wohnen Hindernisse für die Bewohner entdeckt. Im Interview aus der Ludwigsburger Kreiszeitung berichtet sie davon. Frau Jocham, Sie haben das neue Pflegeheim und das Betreute Wohnen in Erligheim […]

Weiterlesen

Kann hier von Sachverstand oder Schaden für die Allgemeinheit gesprochen werden? Weshalb trauen sich Techniker, Ingenieure und Bausachverständige folgende derart weitreichende Tatsachenbehauptungen zu äußern: Für „Rollstuhlfahrer“ seien wegen der relativ großen Räder 20 mm hohe Türschwellen unproblematisch? Diese Behauptung ist dem Fachbuch Balkone, Loggien und Terrassen vom Rudolf Müller Verlag zu entnehmen. Ein Fachbuch (ISBN […]

Weiterlesen

Im Kommentar der LBO BW vom Boorberg-Verlag (7. Auflage) steht zum § 39, dass es 5 Gruppen von barrierefreien Anlagen gebe, in denen die „Vorgaben“ unterschiedlich gewertet würden. „Am stringentesten wirken die Regelungen bei Anlagen, die überwiegend von Menschen mit Behinderung oder alten Menschen genutzt werden (§ 39 I). Hier gelten die Belange dieser Zielgruppen, […]

Weiterlesen

Auch laut der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut gilt es die im Runderlass der obersten Baurechtsbehörde BW vom 16.12.17 geforderten Nullschwellen umzusetzen! Vorgeschichte: Diese Antwort wurde aufgrund eines Abgeordentenbriefes von den GRÜNEN Landtagsabgeordneten Susanne Bay und Thomas Poreki sowie den Schreiben von Ulrike Jocham vom 19.04.17 an Verkehrsminister Winfried Hermann verfasst. […]

Weiterlesen

Ein Schreiben von Ulrike Jocham an Minister Winfried Hermann vom 19.04.17: Eine Rückmeldung aus der Praxis zum Runderlass vom MVI BW vom 16.12.14 – unser kurzes Kennenlernen am 06.12.14 Sehr geehrter Herr Minister für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Winfried Hermann, am 06.12.14 haben wir uns auf einer Veranstaltung Ihrer Partei in Bad Cannstatt zuletzt gesehen, […]

Weiterlesen

Brauchen Menschen mit Sehbehinderung und Vollerblindung 1 – 2 cm hohe Türschwellen in Gebäuden und Wohnungen für ihre Orientierung? Experten kommen hier zu Wort und sagen nein. Türen und Außentüren sind Teile von Gebäuden und Wohnungen und betreffen damit den Innenbereich. Laut Aussagen von Experten, Verbänden und Betroffenen benötigen Menschen, die nicht oder stark eingeschränkt […]

Weiterlesen