Schwellenfreiheit in D

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat trotz mehreren Hinweisen von Experten in eigener Sache und mir seit einigen Monaten bis heute nicht reagiert. Dabei handelt es sich um die grundlose Missachtung der UN-Behindertenrechtskonvention und um einen immer größer werdenden wirtschaftlichen Schaden nicht nur für die baden-württembergischen Bürger. Tausend und abertausend technisch überholter Türschwellen seit über 2 Jahrzehnten?! […]

Weiterlesen

Das Inklusionshotel Allgäu ART ist ein fortschrittliches Projekt, das unter anderem Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schaffen möchte. Dieses Ziel strebe auch ich schon seit vielen Jahren an und freue mich sehr, wenn derartige Projekte ins Leben gerufen werden. Der Bayerische Rundfunk hat am 05.12.18 in den Sternstunden Adventskalender über das beispielgebende Allgäu ART Hotel […]

Weiterlesen

In einer Studie vom DStGB und Terragon sind zahlreiche unbelegte Behauptungen zum Thema Barrierefreiheit und Nullschwellen zu finden. Z.B. seien bis zu 2 cm hohe Balkonzugänge (also Türschwellen) auch von „Rollstuhlfahrern“ ohne größere Probleme zu nutzen?! Es gibt nicht den Norm-Menschen und es gibt auch nicht den „Norm-Nutzer von Rollstühlen“. Im Zeitalter von Diversity Management, Inklusion und […]

Weiterlesen

Weshalb gibt es in Baden-Württemberg öffentliche Gelder für die Missachtung der UN-BRK?! Ein offenes Schreiben von Ulrike Jocham, der Frau Nullschwelle, persönlich an Herrn Ministerpräsident Winfried Kretschmann, nachdem er bis heute keine Stellung zu erstaunlichen Missständen in seiner Landesregierung bezogen hat. Stuttgart, 03.12.18  10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) – Schluss mit grundloser Verhinderung von Inklusion, umfassender […]

Weiterlesen

Inklusion betrifft nicht nur Schulen, sondern auch berufliche Qualifizierungen (sowie Arbeitsplätze, Wohnungen usw.). Bereits 2012 wurde in der Fachzeitschrift BEHINDERTE MENSCHEN folgender Artikel von mir publiziert: „Vom Werkstättendasein zur Malerin und Tänzerin“. Darin beschreibe ich neue Wege von zwei junge Frauen mit Downsyndrom, die durch neue berufliche Qualifizierungen mit dem Persönlichen Budget ihre ganz besonderen […]

Weiterlesen

Es wird höchste Zeit innovations- und inklusions-hemmende Strukturen durch Normen genauer zu betrachten. Bereits seit 2009 müssten zahlreiche DIN-Normen im Sinne des Universal Designs nach dem Gesetz zum Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung angepasst werden. Aber auch der Pflegenotstand und der demografische Wandel verlangen die Anpassung von Normen und […]

Weiterlesen

Selbst im Altbau ist der Rückbau von  1 – 2 cm hohen Außentürschwellen als gefährliche Stolperfallen möglich. Drei Dienstleister aus der Altenhilfe zeigen, dass selbst in bestehenden Gebäuden wesentlich flachere, komfortablere und leichter nutzbare Übergänge an Außentüren möglich sind. Lesen Sie mehr dazu in meinen neuen Artikel in der aktuellen Ausgabe des Seniorenheimmagazins „Sturzpräventive Außentüren […]

Weiterlesen

Wohnungsnot bei Senioren – zeitgemäße Strukturen erforderlich: Dieser Artikel von mir aus der Fachzeitschrift Fassade und Ausbau ist zwar schon über 3 Jahre alt, jedoch immer noch brandaktuell!   Bald feiern wir das 10-jährige Jubiläum der UN-BRK, 2009 ist dieses  Gesetze zum Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung (veröffentlicht am 31.12.2008 […]

Weiterlesen

Eine Fahrradrikscha für ältere Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder jüngere Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen, das ist doch mal eine echt tolle Idee, die vielleicht noch mehr Nachahmer finden kann?! Derartige Angebote könnten z.B. zahlreiche Pflegeimmobilien aufwerten und die Lebensqualität von vielen Menschen verbessern. Das Mitfahren in einer Fahrradrikscha fördert die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft […]

Weiterlesen