Schwellenfreiheit in D

Chancen der Nullschwellen-Ingenieurkunst gilt es im Zeitalter von demografischem Wandel und Inklusion zu nutzen! Spannenderweise sind Nullschwellen ohne hinderlichen Türanschlag für Haustüren und für Terrassen- und Balkontüren (Fenstertüren) bereits seit 1996 technisch gelöst. Nutzererfahrungen und Einbaubeispiele bereits aus den 90-er Jahren belegen, dass die Forderungen der DIN 18024-2, die bereits im November 1996 veröffentlicht wurde, […]

Weiterlesen

Nullschwellen sind der Regelfall! – Ein aktueller Artikel aus der Glaswelt 12/2020 Frohe Botschaften für alle Fenster- und Türenbauer und alle Architekten!!! Die Befürchtung, dass die Norm für Bauwerksabdichtung im Widerspruch zu der Norm für barrierefreies Bauen im Bereich der Übergänge an Außentüren stehen würde, hat das Deutsche Institut für Normung e.V. in Berlin nun […]

Weiterlesen

2 cm hohe Türschwellen keine Barriere?! Leider lese und höre ich derartige Fehlannahmen immer und immer wieder: Selbstfahrende „Rollstuhlfahrer“ sollen mit Schwellen bis zu 2 cm  Höhe in der Regel gut zurechtkommen?! Mit einer Höhe von maximal 2 cm sollen Balkonzugänge in der Regel auch von „Rollstuhlfahrern“ ohne größere Probleme zu nutzen sein?! Bitte teilen […]

Weiterlesen

Hier erhalten Sie demnächst eine Übersicht über die verschiedenen Vorschriften zum barrierefreien Bauen in den unterschiedlichen Landesbauordnungen und den dazugehörigen Technischen Baubestimmungen bzw. Verwaltungsvorschriften der Technischen Baubestimmungen.   Bayern Bayerische Bauordnung, Artikel 48 Barrierefreies Bauen Bayerische Technische Baubestimmungen (BayTB) vom April 2021 Auszug der BayTB für das sog. barrierefreie Bauen: Auszug_BayTB_April2021   Brandenburg Brandenburgische Bauordnung, […]

Weiterlesen

Die Fachtagung Barrierefreiheit FÜR ALLE im öffentlichen Raum findet am 14. und 15. Juni 2021 in Marburg statt. (WELCOME HOTEL MARBURG, Pilgrimstein 29, 35037 Marburg). Zur Anmeldung Barrierefreiheit im öffentlichen Raum und in öffentlichen Gebäuden gewinnt kontinuierlich an Bedeutung. Die UN-Behindertenrechtskonvention mit dem Rang eine Bundesgesetztes muss seit 2009 umgesetzt werden und gleichzeitig fordern immer mehr ältere Menschen eine […]

Weiterlesen

Sind Türschwellen schlechter als Nullschwellen?! Die Zahlen, Daten und Fakten von Nullschwellen belegen dies. (ausführliche Infos dazu gibt siehe Nullschwellen-Seminare) Doch extrem spannend ist eine Aussage zu den nicht barrierefreien und sturzgefährdenden 2 cm hohen Türanschlagdichtungen vom ift Rosenheim aus dem Jahr 2016! In der ift-Richtlinie FE-17/1 vom April 2016 steht auf Seite 10 Folgendes: […]

Weiterlesen

Stellungnahme zum ift Forschungsvorhaben „Bewertung der Barrierefreiheit von Bauelementen am Anwendungsbeispiel Fenster und Türen“ vom Ulrike Jocham, der Frau Nullschwelle Überrollbarkeit, was hat das mit Barrierefreiheit, Universal Design und Sturzprävention zu tun?! Am 08.04.19 hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) als verantwortliche Fördergeld-Geber folgende Stellungnahme erhalten: Hier die komplette Stellungnahme von Ulrike Jocham, […]

Weiterlesen

ift und Nullschwellen: In dem geförderten Forschungsvorhaben vom ift Rosenheim mit dem Titel „Bewertung der Barrierefreiheit von Bauelementen am Anwendungsbeispiel Fenster und Türen“ vom Juni 2018 behaupten die verfassenden ift-Autoren zum Thema barrierefreie   Nullschwelle technisch längst Überholtes, ohne dies im Forschungsbericht überhaupt untersucht zu haben: „In den deutschen Normen zum barrierefreien Bauen DIN 18040 Teil […]

Weiterlesen

Nullschwellen-Seminar von Frau Nullschwelle® Schwellenlose Räume – Gestaltungsqualität mit barrierefreien Nullschwellen an Außentüren und der neuen Barrierefreiheit 10.0! Ein innovatives Seminarangebot mit Schnittstellenkompetenz für Architekten, weitere Bauverantwortliche, Sachverständige sowie Vertreter aus dem öffentlichen und privatwirtschaftlichen Baubereich mit Interesse an Barrierefreiheit und Inklusion am 02.12.20 in Stuttgart (genaue Adresse siehe unten) Nullschwellen – unabdingbar für Inklusion, Universal […]

Weiterlesen

Vortrag: Wahlalternativen zum Leben in einem Heim sind für alle, auch für Menschen mit einem 24-stündigen Pflege- und Assistenzbedarf, längst möglich. Inklusive, gleichberechtigte  und demografietaugliche Wohnkonzepte bieten bei einer interdisziplinären Umsetzung sogar höchstspannende Einsparpotentiale mit Qualitätssteigerungen für die Fachbereiche Pädagogik, Pflege und Architektur. Auch Wohnungen, die nach einem wirtschaftlichen Mindeststandard an Universal Design nach der […]

Weiterlesen