Wettrennen im Rollstuhl

Wettrennen im Rollstuhl mit Humor!!!

Lerroy Matata ist ein YouTuber mit bereits über 600.000 Abonnenten. Seine Videos behandeln witzige, aber auch ernstere Themen. Bei manchen Themen, die bisher noch wenig gesellschaftliches Bewusstsein erlangt haben, gelingt ihm eine mitreisende Vermittlung mit Humor.

In einem Video gibt es ein Rollstuhl-Training mit einem rollstuhlunerfahrenen Fußgänger – das Ziel ist ein Wettrennen mit ihm als erfahrenem Rollstuhlnutzer.

 

 

Wie in diesem Video zu sehen ist, stellen Bordsteine für Lerroy Matata kein Problem dar. Folglich ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass auch 1 – 2 cm hohe Türschwellen für ihn kein Problem darstellen. Doch Nutzer von Rollstühlen sind vielfältig! Manche verfügen über Mobilität und Kraft im Oberkörper. Doch dies kann nicht auf alle übertragen werden. Manche weisen eine hohe Querschnittlähmung auf, die z.B. die Beweglichkeit von Armen und Händen stark einschränkt. Auch Senioren, die Rollstühle nutzen, verfügen häufig nicht über ausreichend Kraft, um Bordsteine oder Türschwellen zu überwinden. Oftmals zeigen die verwendeten Rollstühle in Pflegeheim zusätzlich einen geringeren Qualitätsstandard wie beim hier gezeigten Wettrennen im Rollstuhl mit Humor.

Deshalb gibt es Rollstuhlnutzer, die über Türschwellen gelangen und es gibt Rollstuhlnutzer, die unabdingbar eine Nullschwelle an Eingangs- und Freisitztüren benötigen, um diese selbstständig passieren zu können. Bei Menschen passen Beschreibungen wie „in der Regel“ nicht.

Es gibt unterschiedliche Menschen und unterschiedliche Rollstühle!

Hier ein Beispiel für einen anderen Rollstuhl mit Kippschutz, der beim Überwinden von Bordsteinen und Türschwellen stören kann (Werbung, wenn Sie auf das Bild klicken gelangen Sie zu Amazon und bei Käufen über diesen Link erhalte ich einen kleinen Anteil):

 

 

Oder hier ein weiteres Rollstuhl-Beispiel (Werbung, wenn Sie auf das Bild klicken gelangen Sie zu Amazon und bei Käufen über diesen Link erhalte ich einen kleinen Anteil):

Bild und Text: Ulrike Jocham, Frau Nullschwelle

Bei Bewegungseinschränkungen im Oberkörper kann es auch passieren, dass aufgrund von Schwellen und Barrieren im Boden Stürze mit dem Rollstuhl passieren. Auf dem nebenstehenden Bild inklusive Text ist ein Bericht von einer Rollstuhlnutzerin zu lesen, die bereit mit ihrem Rollstuhl aufgrund einer Türschwelle gestürzt ist. Für Vorlesegeräte gibt es den Text auch als pdf. Doch derartige Stürze mit dem Rollstuhl aufgrund von solchen Barrieren und Hindernissen müssen nicht sein, Nullschwellen an Eingangs- und an Freisitztüren sind technisch schon seit über 2 Jahrzehnten wasserdicht und systemsicher möglich und für alle ergonomisch besser. Kein Fuß und kein Rad benötigt eine Türschwelle!!!!

 

 

Für eine Nullschwellen-Bewusstseinserweiterung biete ich u.a. Seminare mit Alterssimulationsanzügen und Rollstühlen an. Als Heilerziehungspflegerin vermittle ich meinen Trainings- und Seminarteilnehmern Bedarfe aufgrund von verschiedensten „Behinderungsarten“ sowie „Krankheitsbildern“ z.B. im Alter und mit meinen Qualifikationen als Dipl.-Ing. in Architektur sowie Bausachverständige für Universal Design und barrierefreies Planen und Bauen profitieren meine Kunden durch eine neue Weiterbildungsqualität mit Interdisziplinarität und Schnittstellenkompetenzen.

Den Text auf dem Bild gibt es als pdf z.B. für Vorlesegeräte hier:

Rollstuhlsturz_©Ulrike Jocham_Frau Nullschwelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Comments, RSS

  1. Avatar

    Nina Hayder 16. September 2021 @ 11:36

    Eine Freundin von mir sitzt im Rollstuhl. Interessant, dass es auch Rollstühle mit Kippschutz gibt. Dies wusste ich noch nicht. Was ich auch noch nicht wusste, ist, dass es Rollstuhlwaagen gibt.

  2. Ulrike Jocham

    Ulrike Jocham 18. Oktober 2021 @ 13:28

    Das mit den Rollstuhlwaagen wusste ich auch noch nicht! Danke für den Hinweis!!!!!!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind markiert *

*