Netzwerk Brückenbau

Eine Fahrradrikscha für ältere Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder jüngere Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen, das ist doch mal eine echt tolle Idee, die vielleicht noch mehr Nachahmer finden kann?! Derartige Angebote könnten z.B. zahlreiche Pflegeimmobilien aufwerten und die Lebensqualität von vielen Menschen verbessern. Das Mitfahren in einer Fahrradrikscha fördert die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft […]

Weiterlesen

Eine Beschwerde beim UN-Behindertenrechtskomitee hat einen Erfolg in Österreich bewirkt. Beim Ausbau einer Straßenbahnlinie fehlte die akustische Sprachansage, was statt Teilhabe Ausgrenzung und Benachteiligung zur Folge hatte. Nachdem der innerstaatliche Rechtsweg ausgeschöpft war, blieb dem Kläger nur noch das UN-Behindertenrechtskomitee mit folgender Frage einzubinden: Hält sich Österreich an die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK)? Das Ergebnis lies lange auf […]

Weiterlesen

Das Bielefelder Modell: Längst gibt es echt innovative Lösungen als Alternativen zum klassischen Konzept des Betreuten Wohnens sowie zum Pflegeheim. Dieser Fachartikel von Ulrike Jocham wurde bereits 2008 in der PFLEGEZEITSCHRIFT Ausgabe 8 veröffentlicht. Das Wohnkonzept des Bielefelder Modells ist auf eine bauseitige konsequente Schwellenfreiheit angewiesen. Werner Stede, einer der beiden Gründer, hat sich bereits […]

Weiterlesen

Schwer behinderte Menschen können mit inklusiven Arbeitsplätzen einen Gewinn für beide Seiten bedeuten – für Arbeitgeber und für Arbeitnehmer! Ein konkretes Beispiel, das Ulrike Jocham in einem Fachartikel in der Fachzeitschrift BEHINDERTE MENSCHEN Ausgabe 5/2007 beschreibt, zeigt es! Ein Artikel bereits aus dem Jahr 2007 macht heute immer noch Mut zu fortschrittlichen Inklusionsmöglichkeiten auf dem […]

Weiterlesen

Der Nullschwellen-Runderlass: Warum dieser breit kommunizierte Runderlass des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg vom 16.12.14 bis heute erfahrungsgemäß oftmals nicht bekannt ist, gilt es dringend breit und interdisziplinär zu diskutieren! Ein Einblick in diesen Nullschwellen-Runderlass der obersten Baurechtsbehörde BW zeigt, wie bedeutend und umfassend seine Forderungen sind: „Die weit verbreitete Annahme, 2 cm hohe Schwellen wären zulässig, traf […]

Weiterlesen

Das Nullschwellen-Einbaubeispiel aus dem Jahr 1999 funktioniert bis heute problemlos. Jedes Wetter bleibt seit fast 20 Jahren zuverlässig draußen. Die Magnet-Nullschwellen wurden im BETREUTEN WOHNEN des Espachstifts eingebaut – die Frau Nullschwelle hat den zuständigen Fenster- und Türenspezialist Peter Stiborsky für die GLASWELT interviewt. Obwohl Nullschwellen bereits seit über 20 Jahren technisch bis ins letzte […]

Weiterlesen

Das Thema Nullschwellen wird in der Türen- und Fensterbranche endlich breit diskutiert! Diese neue Publikation von Ulrike Jocham ist aufgrund eines Fachartikel von Prof. Michael Lange in der FASSADE Ausgabe 3/2017 entstanden.   Neuer Fachbeitrag von der Frau Nullschwelle gibt es hier: Fassade 01:2018_Ulrike Jocham Mehr Infos zur FASSADE – Technik und Architektur. https://www.die-fassade.de  

Weiterlesen

Ist eine Nullschwelle oder eine 1 – 2 cm hohe Türschwelle für Menschen mit Sehbehinderung und Vollerblindung zur räumlichen Orientierung an Außentüren notwendig? Experten kommen hier zu Wort und sagen nein. Türen und Außentüren sind Teile von Gebäuden und Wohnungen und betreffen damit den Innenbereich. Laut Aussagen von Experten, Verbänden und Betroffenen benötigen Menschen, die […]

Weiterlesen