Das Nullschwellen-Seminar

Das Nullschwellen-Seminar von Ulrike Jocham, Frau Nullschwelle®

Nachdem aktuell fast alle Maßnahmen aufgehoben sind, starten die Nullschwellen-Präsenzseminare von Frau Nullschwelle® wieder!

Interessenten können sich gerne unter ulrike.jocham@die-Frau-Nullschwelle.de melden! Präsenzseminare finden hier in Stuttgart statt oder auf Nachfrage bundesweit, auch als Inhouse-Schulungen (oder online).

Das Nullschwellen-Seminar von Frau Nullschwelle® gibt es fachspezifisch für eine spezielle Profession ausgerichtet oder in einer interdisziplinären Zusammensetzung. Insbesondere bei meinen interdisziplinär besuchten Seminaren waren die Teilnehmer besonders erfreut über den entstandenen noch nie dagewesenen Austausch, die neuen Einblicke in bisher komplett fachfremde Bereiche und das daraus entstehende disziplinübergreifende Nullschwellen-Verständnis. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Moderation zwischen den teilweise sich noch sehr fremden Disziplinen dar. Aber diese Begegnungen sind unabdingbar für die Entwicklung von Grundlagen im Bereich der Schnittstellenkompetenzen, die zunehmend gefragt und benötigt werden. Als Dipl.-Ing. in Architektur und Heilerziehungspflegerin ist mir diese herausfordernde Moderation sehr gut gelungen, denn ich verstehe und spreche ich die Sprache der Baubranche und die Sprache der Sozial- und Pflegebranche. 

Nullschwellen an Außentüren sind das Wichtigste innerhalb der Barrierefreiheit und des Universal Designs beim Bau von Gebäuden und Wohnungen. Weshalb? Bereits die spannende Nullschwellen-Geschichte, in welcher rund 2 Jahrzehnte längst mögliche Nullschwellen zum Schaden von Bauverantwortlichen (Achtung, Achtung extrem hohe Haftungsgefahren durch mangelnde Aufklärung –  barrierefreie Nullschwellen sind schon längst normativ-rechtlich vorgeschrieben – erste Baurechtsbehörden und zunehmend mehr Bauherren fordern den Rückbau von unzulässigen Türschwellen!!!) und Immobilienbesitzern/-nutzern technisch grundlos nicht umgesetzt wurden, belegt, dass insbesondere die Schnittstelle Nullschwelle Interdisziplinarität und Schnittstellenkompetenzen erfordert. Die Frage, wie wichtig barrierefreie Nullschwellen an Außentüren sind, kann folglich nicht monoprofessionell beantwortet werden. Rund 20 Jahre haben sogar öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige nahezu unisono ohne zu prüfen einfach nur behauptet, dass bis zu 2 cm hohe Türschwellen barrierefrei sein sollen?! Diese Frage hat das Deutsche Institut für Normung e.V. auf eine Anfrage von mir bereits im Jahr 2013 mit einem deutlichen Nein beantwortet: Nur 0 cm hohe Türschwellen sind laut dem DIN e.F. barrierefrei!!! Doch die daraus folgende veröffentlichte Nullschwellen-Stellungnahme hat zwar im Bereich von Türschwellen alles bis dahin geglaubte verändert, doch sie wurde trotzdem von vielen Schlüsselmultiplikatoren nicht ausreichend verbreitet. Das Thema Nullschwelle an Außentüren wurde von vielen monoprofessionellen Schlüsselmultiplikatoren nicht nur nicht ausreichend recherchiert. Es wurden zum Nachteil von Bauhaftenden und Immobilienbesitzern viel zu oft unwahre Behauptungen veröffentlicht und verbreitet und die tatsächliche Bedeutung von Nullschwellen an Außentüren wurde besonders in diesen 2 Jahrzehnten (von 1996 bis ca. 2016) und leider sogar teilweise heute noch nicht erkannt. Überflüssige Türschwellen bedeuten für viele Menschen mit Behinderung und ältere Menschen, gebrauchsuntaugliche Türen und/oder immense Gesundheits- und Todesgefahren. 

Aufgrund der Verbreitung von zahlreichen unbelegten Behauptungen und einer erstaunlich nebulös gestalteten Normengebung im ergonomischen, technischen und normativ-rechtlichen Bereich von „barrierefreien Türschwellen“ ist mittlerweile seit über 25 Jahren Innovationsverzögerung im Nullschwellen-Bereich ein hochkomplexes neues interdisziplinäres Sachgebiet entstanden. Seit über 15 Jahren setze ich mich für die Umsetzung von Nullschwellen an Außentüren ein und habe mir dabei einen fundierten transdisziplinären Sachverstand angeeignet. 

Doch die Praxis lässt mich bis heute erstaunen. Kaum eine Nullschwelle wird tatsächlich fachgerecht umgesetzt, oder es werden mögliche Einsparungen und mögliche gestalterische Aufwertungen schlichtweg ignoriert. Es werden Schwellenlösungen als Nullschwellen bezeichnet, die mit einer Nutzbarkeit für alle Menschen mit allen „Behinderungsarten“ und folglich mit Nullschwellen nichts zu tun haben. Grundverschiedene Abdichtungstechniken werden ohne Differenzierung in einen Topf geworfen. Und sogar öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige äußern sich über das hochkomplexe neue interdisziplinäre Sachgebiet, der Nullschwellen an Außentüren – ohne in diesem Sachgebiet einen Sachverstand vorweisen zu können und einige trauen sich sogar im Hier und Heute nach über 25 Jahren technisch machbaren Nullschwellen an Hauseingangstüren und an Terrassen- und Balkontüren, die technische Machbarkeit von Nullschwellen in Frage zu stellen. Das Durcheinander ist befremdlich und das fehlende interdisziplinäre Wissen führt zu weiteren Haftungsgefahren für Bauverantwortliche und zu Mängelgefahren für Bauherren. 

Wer sich Nullschwellen-Klarheit und tatsächlichen Wissen-Vorsprung in diesem neuen hochkomplexen und interdisziplinären Sachgebiet wünscht, ist herzlich eingeladen, sich bei mir zu melden. Wir suchen dann nach möglichen Terminen!

Meine Nullschwellen-Seminare richten sich an Bauplanende, Bauausführende, (Sachverständige) „Baubeurteilende und Baubewertende“ und (Richter) „Baurichtende“ (u.a. Architekten, Handwerker, Bauträger, Projektentwickler, Immobilienmakler, Immobilienwertermittler, Sachverständige, Richter), aber auch an Immobiliennutzende (z.B. Bauherren, Immobilienkäufer, Mieter, Heim- und Klinikbetreiber, Fachkräfte aus Medizin, Pflege und Pädagogik) 

Die Seminarteilnehmer erhalten Grundlagen in Schnittstellenkompetenz sowie kompaktes Nullschwellen-Know-how aus meiner beispielgebenden interdisziplinären Nullschwellen-Forschung von über 15 Jahren.

Das Original-Nullschwellen-Seminar gibt es nur bei Frau Nullschwelle!

 

Türen ohne einen hinderlichen und störenden Türanschlag gewinnen beständig an Bedeutung. Sie ermöglichen einen fließenden Übergang zwischen innen und außen mit einem anspruchsvollen ästhetischen Mehrwert. Nullschwellen ohne Ecken und Kanten im Boden verbessern die Schnittstelle zwischen auftretenden Füßen und rollenden Rädern. Gleichzeitig verändern sich die Bedarfe und die rechtlichen Vorschriften an Architektur im Zeitalter von demografischem Wandel und Inklusion spürbar. Dies hat auch Auswirkungen auf die verschiedenen Landesbauordnungen. Immer mehr Gebäude bzw. Gebäudebereiche müssen u.a. die Anforderungen von Inklusionserfolgen wie z.B. der Nullschwellen-Stellungnahme vom Arbeitsausschuss der DIN 18040 und des Nullschwellen-Runderlasses der obersten Baurechtsbehörde Baden-Württemberg erfüllen – und das bedeutet Nullschwellen, die baukonstruktiv systemsicher und nachhaltig schwellenfrei geplant werden müssen. Das neue Sachgebiet der Nullschwellen erfordert Know-how aus einem interdisziplinär herausfordernden Themenkomplex mit spannenden ergonomischen, bautechnischen, normativen und rechtlichen Fragenstellungen. Holen Sie sich Ihren disziplinübergreifenden Wissensvorsprung sowie Spaß am Thema Barrierefreiheit und Universal Design mit einen neuen empowernden Gestaltungsansatz und schützen Sie sich rechtzeitig vor kostenintensiven Planungsfehlern und Regressansprüchen.

Weshalb werden bis heute fast überall technisch grundlos Türschwellen verbaut, die schon längst nicht mehr zu den aktuellen Anforderungen an funktionstaugliche, werthaltige und nachhaltige Immobilien passen? Nicht nur diese Frage kann Ulrike Jocham mit ihrer intensiven, transdisziplinären und jahrzehntelangen Recherchearbeit kompetent beantworten. Dieses Nullschwellen-Wissen ist für alle innovativen und kundenorientierten Unternehmen, die ganz vorn mit dabei sein wollen, unverzichtbar. Nullschwellen stellen neues Architektur-Empowerment sowie Immobilienwertsteigerungen dar! Einmal verbaute Türschwellen können nur extrem kosten- und materialintensiv und meist nur mit immensen technischen Nachteilen zurückgebaut werden dar.

Das Nullschwellen-Seminar

Deshalb holen Sie sich Ihre Nullschwellen-Sicherheit für den Neubau und den Bestand in den Original-Nullschwellen-Seminaren von Ulrike Jocham, der Frau Nullschwelle®!

Person im Rollstuhl mit Alterssimulationsanzug: Eindrücke vom Perspektiven-Wechsel im Nullschwellen-Seminar: Wie ist es mit Alterssimulationsanzug und Rollstuhl eine kleine Schwelle zu passieren? Bild zum Blogbeitrag: Das Seminar von der Frau Nullschwelle war der Hammer!

Perspektiven-Wechsel bei einem bereits stattgefundenen Nullschwellen-Seminar Foto: Ulrike Jocham

Die Veranstalterin Ulrike Jocham, die Frau Nullschwelle® erforscht die herausfordernde Konstruktionsstelle der Nullschwellen an Außentüren als Bausachverständige für Barrierefreiheit, Universal Design und inklusive Wohnprojekte wie niemand anderer bereits seit über 15 Jahren professionsübergreifend. Mit ihren interdisziplinären Qualifikationen aus Heilerziehungspflege, Architektur und Sozialraumentwicklung hat sie die Bedeutung von Nullschwellen bereits 2005 erkannt. Als Visionärin für Wohnkonzeptionen als Wahlmöglichkeiten zum Leben im Heim, weiß Frau Nullschwelle®, dass schwellenlose Wohnimmobilien eine unabdingbare Grundlage für Selbstbestimmung, Immobilienwerterhaltung und Zukunftstauglichkeit darstellen. Mit ihren neuen Schnittstellenkompetenzen hat sie mit der Nullschwellen-Stellungnahme, mit dem Nullschwellen-Runderlass und mit den Folgen durch ihren Vortrag auf dem Netzwerkpartnertag 2014 in Heidenheim bisher einzigartige Erfolge erreicht, die zu grundlegenden Veränderungen und Verbesserungen in der Türen- und Fensterbranche geführt habe.

Mehr Infos zur Frau Nullschwelle®

Das Nullschwellen-Seminar – Referenzen: Seminarbesucher sind nach den Nullschwellen-Seminaren tief beeindruckt hier zwei Einblicke: Architekturbüro und Fensterbauer sowie weitere Referenzen

 

Medienpartner:

 

Logo von der Fachzeitschrift MENSCHEN als Medienpartner vom neuen Schnittstellenkompetenz-Seminar "Schwellenlose Räume"

 

 

 

Logo von der Fachzeitschrift MENSCHEN als Medienpartner vom neuen Schnittstellenkompetenz-Seminar "Schwellenlose Räume und Nullschwellen an Außentüren" von Ulrike Jocham, der Frau Nullschwelle

 

 

 

 

 

 

Nullschwellen-Seminar im Dezember 2020

 

 

 

One Comment, RSS

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind markiert *

*