Wichtige E-Mail von ForseA – Unterstützung ist gefragt!!!

Liebe Freundinnen und Freunde,

um Haaresbreite verpasst hat mich eine Petition, die ich euch ans Herz legen möchte.

Das ist die Wirklichkeit in Deutschland, nicht die Hochglanzprospekte, welche aus den Ministerien und sonstigen Schönfärberstuben das Land überschwemmen. Bitte unterschreiben und auch weitergeben. Die bisherige Unterstützerzahl von 377 ist lediglich ein Ausdruck unserer Hilflosigkeit. Das müssen viel, viel mehr werden!

Text der Petition „HILFE! Ohne Hilfe werde ich sterben!“ unter change.org:
Ich bin Nick, 13 Jahre alt und seit meinem 4. Lebensmonat bin ich 100% schwerst behindert & ständig auf Hilfe Dritter angewiesen. Mein Papa hat mich nach Feststellung meiner Behinderung verlassen, meine Mama ist auf tragische Weise verstorben.

Jetzt soll ich von zu Hause weg, von meinem Pflegepapa und meinem Bruder, weil die Hilfe, die ich benötige viel Geld kostet. Ich kann nicht alleine essen, trinken, sprechen, spielen, stehen, laufen, mich drehen, sodass ich in jeder Lebenslage auf Hilfe angewiesen bin. Diese wird mir von der Krankenkasse DAK und der Stadt Krefeld verwehrt. Seit einigen Monaten darf ich nicht mehr zu Schule gehen, weil der Kostenträger für mich keine Integrationskraft bezahlen will. Jetzt will die Krankenkasse den Pflegedienst, der mühevoll im März ein neues Team für mich aufgebaut hat, nicht mehr bezahlen.

Wo soll ich nur hin und warum darf ich nicht bei meiner Familie bleiben? Warum hilft mir das Sozialamt, die Krankenkasse und das Jugendamt nicht? Soll ich lieber sterben?

Menschenrechte, Kinderrechte, MEINE Rechte, werden ignoriert. Wenn mir niemand hilft, werde ich sterben, da ich nicht in der Lage bin, mich selbstständig zu versorgen. Bitte unterschreibt, damit ich zu Hause bleiben darf und die Kostenträger ihre Entscheidung gegen mein Leben revidieren.

Seht euch gerne meine Facebookseite an: www.facebook.com/pages/Nick-Maas-Warum-darf-ich-nicht-mehr-leben-wie-nichtbehinderte-Menschen/810810479015865?ref=settings

DANKE für Eure Unterstützung!

www.change.org/p/amnesty-international-krankenkasse-dak-stadt-krefeld-hilfe-ohne-hilfe-werde-ich-sterben

Herzlichen Dank für Unterschrift und Weitergabe!

Gerhard Bartz
www.forsea.de

Fachartikel zum Thema „Was Ämter von Betroffenen lernen könnten – Erfahrungen zum trägerübergreifenden persönlichen Budget in Deutschland“ aus dem Jahr 2013, siehe z.B.
http://www.inklusiv-wohnen.de/files/PersoenlichesBudget_print.pdf
oder Langfassung http://www.inklusiv-wohnen.de/files/PersoenlichesBudget_print.pdf

Deutschland hat die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung (UN-BRK) unterschrieben, die klar fordert: Jeder soll entschieden können wo, wie und mit wem er leben möchte. Niemand darf verpflichtet werden, in besonderen Wohnformen zu leben (UN-BRK, Artikel 19). Jeder der Inklusion und die Umsetzung der UN-BRK zum Ziel hat, erhält durch die Petition von Nick eine tolle Gelegenheit zur Tat zu schreiten!!!!!!
Beste Grüße U. Jocham

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind markiert *

*

%d Bloggern gefällt das: