Universal Design im Wohnungsbau

orientierungUniversal Design im Wohnungsbau und universell designte Wohnungen werden dringend gebraucht. Das Ziel der UN-Konvention im Bereich Wohnen ist klar: Jeder soll selbst entscheiden können, wo, wie und mit wem er leben möchte. Niemand ist verpflichtet in Sondereinrichtungen zu leben! Diese Vision beinhaltet eine Wahlmöglichkeit. Doch dafür gibt es viel zu wenig barrierefreie und universell designte Wohnungen. Auch der demografische Wandel fordert schon längst eine Transformation beim Bauen. Leider wird dieser Veränderungsbedarf noch viel zu wenig erkannt. Wirtschaftlich umsetzbare interdisziplinäre Lösungen nach den Prinzipien des Universal Designs gäbe es schon längst.

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Universell designte Wohnungen – für alle“ von Ulrike Jocham aus der Fachzeitschrift Orientierung Ausgabe 4/2012.

Eine Nahaufnahme der Magnet-Nullschwelle ohne ersichtliche angrenzende Rinne, die verschmutzen kann. Die Magnet-Nullschwelle enthält bereits unter den Magneten eine Rinne im System, sodass bei einer fachgerechten Planung eine direkt angrenzende Rinne eingespart werden kann. Dies optimiert nicht nur den Preis, sondern auch das ästhetische Erscheinungsbild.

Nullschwellen an Terrassen- und Balkontüren sind bereits seit 1996 technisch gelöst. Weshalb werden vorhandene und im Zeitalter von demografischem Wandel und Inklusion dringend benötigte Lösung nicht einfach verwendet? Foto: Ulrike Jocham

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind markiert *

*