Tagung am 06. und 07.05.2015 in Bad Boll: Inklusion ist machbar, Herr Nachbar!? Zukunft Wohnen inklusiv

Die Tagung wird in Kooperation zwischen dem Projekt Inklusion der Diakonie Württemberg und der Ev. Akademie Bad Boll durchgeführt.

Wie Menschen denken und leben, so bauen und wohnen sie. (Johann Gottfried von Herder)

Viele Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen wollen ganz „normal“ und selbstbestimmt in einer Stadt, in einem Quartier oder auf dem Land wohnen. Voraussetzung dafür sind passende, bezahlbare, gut erreichbare Wohnungen sowie ein akzeptierendes Wohnumfeld. Viele soziale Einrichtungen als Anbieter von Unterstützungsleistungen und Wohnangeboten orientieren sich bereits an der UN-Behindertenrechtskonvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Sie richten sich außerdem nach den Vorgaben von Förderprogrammen und bieten zunehmend mehr Wohnangebote und Betreuungsleistungen dezentral, kleinteilig und barrierefrei an.

Die Tagung befasst sich mit unterschiedlichen Herausforderungen dieses Umdenk- und Umbauprozesses aus verschiedenen Perspektiven. Sie hat zum Ziel, beteiligte Akteure miteinander ins Gespräch zu bringen. Deshalb richtet sich die Tagung an Akteure der freien Wohlfahrtspflege, der Wohnungswirtschaft, der kommunalen Planung, Menschen mit Behinderungen und Nutzer/innen der Wohnangebote für Menschen mit Behinderungen, Landes- und Kommunalpolitik, Architekten und Behindertenbeauftragte.

Der Blick für Wege des Zusammenlebens und des Schaffens von Wohnraum für und mit Menschen mit Behinderungen soll geweitet werden.

Ausführliche Infos zur Tagung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind markiert *

*

%d Bloggern gefällt das: