Stadtbehindertenring Geislingen an der Steige STeiGle fordert in einem Schreiben vom 28.11.14 zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung ohne Abstriche für Schwellenfreiheit und Universal Design auf

In einer Mail am 28.11.14 versendet der Stadtbehindertenring STeiGLE das unten zum Download bereitstehende Schreiben, die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung, das Schreiben von Ulrike Jocham vom 04.05.14 an das Deutsche Institut für Normung sowie ein aktuelles Statement zur Zugänglichkeit von DIN-Normen, die bei Einführung über die Liste der technischen Baubestimmungen eine gesetzliche Umsetzungsverpflichtung darstellen. Folgende E-Mail wurde an die gesamte Landesregierung mit allen führenden Verantwortlichen sowie an alle Fraktionen im Landtags von Baden-Württemberg und alle sozialpolitischen Sprechern versendet:

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Winfried Kretschmann,

sehr geehrte Ministerin im Staatsministerium, Silke Krebs, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, Sozialministerin Katrin Altpeter, Integrationsministerin Bilkay Öney, Staatministerin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Gisela Erler,

sehr geehrter Minister für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid, Bundesratsminister Peter Friedrich, Innenminister Reinhold Gall, Umweltminister Franz Untersteller, Minister für Kultus, Jugend und Sport Andreas Stoch, Verbraucherminister Alexander Bonde, Justizminister Rainer Stickelberger, Verkehrsminster Winfried Hermann,

sehr geehrte Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Dr. Gisela Splett, politische Staatssekretärin im Kultusministerium Marion von Wartenberg,

sehr geehrter politischer Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Jürgen Walter, im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Ingo Rust, Staatssekretär und Leiter als Chef der Staatskanzlei des Staatsministerium Klaus Peter Murawski,

sehr geehrter Behindertenbeauftragter Gerd Weimer,

Sie alle formulieren Ziele in Ihren Ressorts und tragen so gemeinsam eine besondere Verantwortung für die Menschen in Baden-Württemberg und darüber hinaus.

Mehr Demokratie und Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit durch soziale und ökologische Erneuerung, eine friedliche Zukunft in Europa, Innovations- und Technologietransfer, Zugänglichkeit und eine moderne Infrastruktur sind gemeinsame Herausforderungen.

Sie setzen auf die Menschen und ihre vielseitigen Fähigkeiten und fordern auf zur Beteiligung. Ihrem Aufruf kommen wir gerne nach und bitten um Ihre Unterstützung.

Wir sind der Stadtbehindertenring der Stadt Geislingen an der Steige.
Wir sind STeiGLe. STeiGle steht für Selbstbestimmung, Teilhabe und Gleichstellung.

Wir fordern Sie auf die UN-Konvention für Menschen mit Behinderung zur Kenntnis zu nehmen und ohne Abstriche umzusetzen – universal design – (WICHTIG: HANDLUNGSBEDARF SIEHE ANHANG) jeder Minister und jede Ministerin verantwortungvoll und konsequent im zuständigen Ressort. Wir freuen uns auf nachhaltige Verbesserungen und Antworten aus den einzelnen Ministerien.

Neben dem Schreiben hatte die Mail folgende Anhänge:
UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung http://www.un.org/Depts/german/uebereinkommen/ar61106-dbgbl.pdf

Schreiben von Ulrike Jocham, inklusiv wohnen/inklusiv leben vom 04.05.14 an das Deutsche Institut für Normung e.V.
http://www.inklusiv-wohnen.de/images/Schreiben_an_das_DIN.pdf

Fragwürdige Zugänglichkeit von DIN-Normen für Menschen mit Behinderung:
http://www.inklusiv-wohnen.de/files/DIN-Normen.pdf

Schreiben vom Stadtbehindertenring Geislingen an der Steige (STeiGle)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind markiert *

*

%d Bloggern gefällt das: