Schadensfreie niveaugleiche Türschwellen

Schadensfreie niveaugleiche Türschwellen ist eine Forschungsarbeit vom Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik (AIBAU) aus dem Jahr 2010. Alle die sich mit dem Thema Abdichtung von schwellenfreien Außentürdichtungen beschäftigen, sollten diesen Forschungsbericht von Reiner Oswald, Ruth Abel und Klaus Wilmes greifbar haben. Das Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik stellt diesen kostenlos als pdf zum Download bereit.

Mehr zum AIBAU gibt es unter: www.aibau.de

Werbung: Sie können diesen Forschungsbericht auch in Buchform vom Frauenhofer IRB Verlag erwerben. Preisangaben und Bestellmöglichkeit bei amazon gibt es, wenn Sie auf das folgende Cover von Schadensfreie niveaugleiche Türschwellen klicken.

Trotz des Titels Schadensfreie niveaugleiche Türschwellen wird nur eine einzige tatsächliche Nullschwelle in dieser Forschung untersucht. Alle anderen haben eine Türschwellen-Höhe zwischen 1 und 5 cm. Schadensfälle gibt es nur bei den Türschwellen, nicht bei der Nullschwelle.

Ich habe diesen Beitrag jetzt am 19.08.19 aktualisiert. Es ist schon erstaunlich, dass sogar Bausachverständige bis heute behaupten, Türschwellen seien doch tatsächlich technisch noch notwendig. Erst heute ist bei mir wieder eine entsprechende Mail eingegangen. Jeder Bausachverständige, der sich zum Thema Nullschwellen äußert, muss ausreichend Sachverstand in diesem komplexen Themenbereich vorweisen können! Nicht nur von der Türen- und Fensterbranche wurde das Thema Nullschwellen seit über 20 Jahren vernachlässigt.

Auch die industrielle Vorfertigung ist für schadensfreie Nullschwellen unverzichtbar.Die Experten für Bauwerksabdichtung Klaus Wilmes und Matthias Zöller schreiben z.B. in einem Fachartikel in der db deutsche bauzeitung (Ausgabe 7/2011) folgendes: „Das Risiko von Fehlstellen ließe sich deutlich senken, wenn die Schwellenprofile sowie die aufgehenden Blendrahmen bis auf die jeweils erforderliche Höhe mit Bahnenstreifen werkseitig vorgefertigt wären. Da das barrierefreie Bauen zunehmend an Bedeutung gewinnt, sollten Hersteller von Türen und Türschwellenprofilen sich der Aufgabe der industriellen Vorfertigung der Abdichtungsanschlüsse annehmen.“

Nullschwellen sind technisch schlichtweg längst gelöst: In diesem Blogbeitrag erfahren auch Nichttechniker, dass wir doch tatsächlich Türen ohne Türanschlag gegen Wasser, Wind und Schnee abdichten können – und das schon seit 1996. 

 

Ulrike Jocham, die Frau Nullschwelle

 

 

One Comment, RSS

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind markiert *

*