Oktober 2014 – Die Unterstützung für die Forderungen von inklusiv wohnen/inklusiv leben nach Schwellenfreiheit, Universal Design und Benutzerfreundlichkeit aus der Selbsthilfe und aus der Disziplin Pflege beginnt

Im Oktober erhält Ulrike Jocham von inklusiv wohnen/inklusiv leben nach einem Aufruf an zahlreiche Behindertenbeauftragte und Verbände erste Unterstützung von Experten in eigener Sache:

Stellungnahme von Hans-Peter Matt von mahp-barriererfrei vom 14.10.14:
http://www.inklusiv-wohnen.de/files/Statement_mahp-barrierefrei_LBO.pdf

Stellungnahme von Willi Rudolf vom Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. vom 16.10.14:
http://www.inklusiv-wohnen.de/files/Schwellenlos.pdf

Eltern von einem Kind mit Behinderung fordern am 22.10.14 ebenfalls die technisch mögliche Schwellenfreiheit und erhalten durch 30 Unterschriften weitere Unterstützung:
http://www.inklusiv-wohnen.de/files/Schreiben_Tamboulova_Calpacidis.pdf

Stellungnahme vom GPS-Pflegedienst vom 27.10.14:
http://www.inklusiv-wohnen.de/files/Stellungnahme_GPS.pdf

Forderungen eines Experten in eigener Sache am 05.11.14:
http://www.inklusiv-wohnen.de/blog/33/barrieren_reduzieren_-_nicht_novellieren!_statement_eines_experten_in_eigener_sache_zum_thema_schwellenfreiheit.html

Alle Stellungnahmen und alle Forderungen wurden an alle verantwortlichen Ministerien in Baden-Württemberg und an alle Parteien im Landtag von Baden-Württemberg weitergeleitet.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind markiert *

*

%d Bloggern gefällt das: