Milliardendefizit in der Pflegeversicherung – wir könnten es längst besser

Statt die Beiträge für die Pflegeversicherung weiter zu erhöhen, könnten wir es längst besser! Mit einer inklusiven und demografietauglichen Architektur, die stärkt und die Selbstständigkeit fördert (statt unnötig Pflegebedarf zu erzeugen), und mit innovativen Betreuungskonzepten, die Synergieeffekte und volkswirtschaftliche Einsparpotentiale erzeugen. Mehr dazu hier

Doch stattdessen werden sogar neue Pflegeimmobilien so gebaut, dass sie Pflegebedarf zusätzlich schaffen, statt die Selbstständigkeit zu fördern. Bis heute sind in fast jedem neuen Pflegeheim und in nahezu jeder Betreuten Seniorenwohnanlage Terrassen- und Balkontüren mit 1 – 2 cm hohen Stolperschwellen vorzufinden, obwohl diese längst technisch nicht mehr notwendig und für viele ältere Menschen nicht nutzbar und gefährlich sind. Jede unnötig gebaute Türschwelle erzeugt Kosten über viele Jahrzehnte hinweg. Ein Rückbau ist nur extrem kostenintensiv möglich. Gleich Nullschwellen zu bauen ist wesentlich wirtschaftlicher für alle Nutzer!

Liebe Politiker, neben anderen aktuellen Problemen gibt es zusätzlich den demografischen Wandel, der Lösungen fordert!!! Bitte handeln Sie!!! Es ist längst bekannt, dass es immer mehr ältere Menschen geben wird. Wir brauchen eine schwellenfreie, sturzpräventive und demografietaugliche Architektur!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind markiert *

*

%d Bloggern gefällt das: